Mal schnell nach Hamburg zum ADFC

  • 1
Bad Segeberg

Mal schnell nach Hamburg zum ADFC

Category : BLOG

Auch in diesem Jahr hatte der ADFC Hamburg wieder alle Aktiven der Radreise-Messe im Mai zum Brunch eingeladen. Ich war Aussteller in der Allee der Reiseradler, da musste ich hin und schnappte mir mein Rad. Schnell waren die Taschen gepackt. Inzwischen hab ich ja Routine. Bei starkem Gegenwind kurbelte ich am Freitag in Wismar los. Bei den Campingplätzen in Salem und Seehof hätte ich beinahe die Bremsen gezogen. Aber nein, Zwischenstopp sollte Gudow sein. Die Straße stieg an und der Wind blies von vorn. Zähne zusammen beißen war angesagt. Was war ich froh, als das Ortschild von Gudow auftauchte! Samstag hatte sich der Wind gelegt und ich rollte fast wie von selbst nach HH-Volksdorf. Wohin ? Natürlich zu den Radlern Margrit und Helmut, mein kleines Zelt in ihrem Garten aufstellen. Rüdiger aus Schwerin gesellte sich noch zu uns. Der gemeinsame Abend hätte schöner nicht sein können: Lagerfeuer, Sternenhimmel und Radgeschichten.

Sonntags radelten wir gemeinsam zum Brunch. Danke an den Hamburger ADFC für die perfekte Organisation. Die rote Grütze – und nicht nur die – war wieder köstlich.

Nächste Station Bad Segeberg. Sechs Wochen war ich hier zur Reha nach dem Unfall im letzten Jahr. Tatsächlich schob ich mein Schwertransporter-Rad in die Klinik. Die Reaktionen: Erstaunen, Entsetzen, Anerkennung. Ein Patient blieb wie angewurzelt stehen: ,, Endlich ein ordentliches Fortbewegungsmittel in diesem Haus.“ Er ist wie ich Radfahr-Enthusiast und wir redeten und redeten. Meine Geschichte beeindruckte ihn. ,,Jetzt glaube ich, dass ich auch bald wieder im Sattel sitze. “ Für diesen Satz hat sich der Abstecher zur Reha-Klinik doch wirklich gelohnt – nicht nur für mich.


1 Comment

Uwe Brandt Hamburg

11. Juni 2016 at 10:38 pm

Hallo,liebe Frau Karen,
als Sie auf Ihrer Fahrt nach HH-Volksdorf waren, haben Sie in Ahrensburg bei einer Bäckerei „eine kurze Rast “ gemacht. Sie haben sich dann freundlicherweise zu mir an den Tisch gesetzt obwohl überall alles frei war und wir sind bei einer Tasse Kaffee ins Gespräch gekommen. Ich habe faszinierend Ihren Erzählungen zugehört und dann haben Sie mir freundlicherweise die Visitenkarte mitgegeben. Ich bin begeistert Ihre Reiseberichte zu lesen und freue mich,Sie so kurz bei dem Stopp getroffen zu haben! Toll, was alles auf Ihrer Homepage zu lesen ist! Alles,alles erdenklich Gute fürSie und“ kurbeln“ Sie vorsichtig!!! Viele Grüße aus Hamburg. Uwe Brandt

Leave a Reply

Kein Thema mehr verpassen?

das ist bisher passiert …

Kategorien